Dienstag, 21. Februar 2012

Fettisdagen....

Hallo,

ich bin pappsatt....momentan. Warum? Das liegt hieran...


 süsses Hefeteigbrötchen gefüllt mit Preiselbeerschlagsahne und geriebenem Marzipan....

Fettisdagen ist ein schwedischer Tag (aber kein Feiertag). Ab diesem Tag darf man beginnen die Fastlagsbullar (siehe Bild) zu essen...und ich glaube ehrlich gesagt, ich habe nun auch genügend davon gegessen....

Als Halbschwedin versuche ich meiner Tochter die schwedischen Traditionen etwas näherzubringen und ich bin gespannt, was sie zum diesjährigen Rezept für Anmerkungen hat.

Weitere Infos und auch das Rezept habe ich in meinem anderen Blog, sollte sich jemand dafür interessieren....

EDIT: als ich bei diesem Post den Knopf "Post veröffentlichen" gedrückt habe, erschien doch tatsächlich eine und wirklich nur eine Anzeige von Google: WeightWatchers! ....soll mir das jetzt was sagen?

und noch ein EDIT für Astrid auf die Nachfrage was Fettisdagen bedeutet:  
es hat mit der Fastenzeit zu tun. Fettisdagen oder auch Fastlagsdagen (da steckt ja das Fasten drin) ist in christlicher Tradition 47 Tage vor Ostern. Haben die Fastnachtsküchle oder Krapfen nicht auch einen kirchlichen oder christlichen Ursprung?
 

Liebe Grüsse
Lotta

Kommentare:

  1. Hallo flotte Lotte, die sehen ja wirklich so aus, als ob sie auf Fett-Fetischisten warten! Aber auch irgendwie _aulecker! Habe mich gerade mit einem deutschen Fastnachtsküchle getröstet und werde dann ab Aschermittwoch meine Diät ein bischen aktualisieren. Als Halbschwedin weißt Du es sicher: was bedeutet "Fettisdogen"?
    Knuddels Astrid

    AntwortenLöschen
  2. hallo liebe lotte!
    mmmh lecker... ich will ganz dringend auch so einen!!!
    liebe grüße
    kati
    p.s. ich schreib die woche nochmal was übers häkeln, kuck dann doch nochmal rein ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Die weightwatchers wollten bestimmt nur naschen, sooooo lecker wie das aussieht!!! :-))
    Liebe grüsse christina

    AntwortenLöschen