Dienstag, 27. August 2013

Lavendel im Schrank

Hej,

neulich bat mich eine Kundin ihr einige Lavendelsäckchen anzufertigen. Nichts lieber als das! Es erinnerte mich jedoch auch daran, dass mein Lavendel geerntet werden wollte. Und nach der Ernte wohin mit dem Krümelkram?

Also noch schnell einige Säckchen für mich genäht. Dafür eignen sich übrigens wunderbar Stoffreste.


Jetzt in den Schrank damit! herr lottasvintage wird sich freuen :-)

Schnell gemacht: 
längliches Stoffstück rundherum versäubern, in der Mitte falten (2 lange Schenkel) und die Enden des Stoffstückes auf der linken Seite jeweils nach innen ca. 5 cm einklappen. Vom oberen Rand bei cm 4 und cm 2,5 eine Naht nähen (das wird der Tunnel für das Band). Danach beide Seitennähte nähen, dabei jedoch den Tunnel offen lassen. Band einziehen, fertig!

Wie ihr merkt hab ich es nicht so mit Erklärungen! Schreibt mir gerne bei Fragen.

Viele Grüsse
Lotta

Sonntag, 25. August 2013

Käsespätzle at it's best!

Hallo,

auf der Suche nach einem bestimmten Mehl (Hirsemehl) stieß ich auf einen Mehlladen in Berlin: das Mehlstübchen. (der Link ist komisch. Die haben doch nicht zugemacht!?)

Immer ganz hin und weg von solchen kleinen Nischenläden, mußte ich natürlich mein Hirsemehl dort kaufen. Es wurde frisch gemahlen und in der Zeit konnte ich noch eine Tüte Spätzlemehl, Pizzamehl und Hirse ansich greifen. Ausserdem ein äußerst leckeres Croissant aus süsser Butter gebacken (was natürlich mit drei gierigen Bissen viel zu schnell verschlungen war!). Die Preise sind super und gerne unterstütze ich einen kompetenten Laden!

Spätzle fließen sozusagen zur Hälfte in meinen Adern. Lange geplant und darauf gefreut habe ich mich, heute Spätzle zu machen. 



Übrigens kann ich das Maultäschle in Berlin (siehe Etikett auf dem Mehlbeutel) sehr empfehlen. Aber die Maultaschen Manufaktur ist der Himmel jedes Schwabenherzens - obwohl ich mich zu erinnern meine, dass der Besitzer Badener ist :-)

Jetzt sitzen wir also alle pappsatt hier und ich stelle Euch mein Spätzle-Familienrezept zur Verfügung:

Spätzle:

500 Gramm Mehl
5 Eier
120 - 200 ml Wasser (je nach Mahlgrad)
eine gute Prise Salz

Alles gut mischen und eigentlich mit einem Kochlöffel so lange schlagen bis der Teig, welcher recht dickflüssig ist, Blasen schlägt. Danach die Spätzle direkt in kochendes Wasser schaben.
Es ist jede Menge Arbeit, aber Nicht-Schwaben dürfen Hilftsmittel wie Küchenmaschine und / oder Spätzlepresse nutzen.

Guten Appetit!
Lotta

Donnerstag, 22. August 2013

Ein Geschenk für einen großen Jungen....

Hej,

bei manchen Freunden weiß ich einfach nicht was ich schenken soll. Eigentlich wollte ich ein Kissen mit dem Schriftzug "belegt" nähen. Ähnlich diesem


Beim Nähen fiel mir ein, er ist großer ALBA-(Basketball)-Fan. Solch ein Sitzkissen ist im Alter ja auch nicht schlecht bei den vielen Spielen die in der Halle geschaut werden müssen. Der große Junge rundet nämlich mit einer 4 vor der 0!

Beim Nähen ist mir dann auch noch eingefallen, dass er doch mal einen VW-Käfer hatte (?!). Und so entstand nun dieses Kissen. Ganz zufrieden bin ich nicht, aber die Farben harmonieren mit seinem Sofa. Ne Dose schwedischer Hafer-Kekse dazu wird es richten :-)!


Die VW-Käfer Stickdatei habe ich mir vor langer Zeit mal von einer amerikanischen Website runtergeladen. Einen passenden VW-Bus gab es auch dazu. Wo, ist nur die große Frage.

Viele Grüsse
Lotta

Sonntag, 18. August 2013

Backtest: Backen mit der Maus - die Zweite

Hej,

nachdem der erste Test mit dem Backbuch von der Maus "Mein erstes Backbuch" zumindest vom "Mischprozess" (wenn auch nicht vom Geschmackstest) erfolgreich war, mußte ein weiteres Rezept von Kindchen ausprobiert werden. Dieses Mal Zitronenkuchen.


Schwierigkeitsstufe 3 würde ich sagen, da Butter geschmolzen werden soll und ich angesichts Fettspritzern und anderem Malheur lieber eingegriffen habe.

Den Geschmackstest hat der definitiv Kuchen bestanden, denn aufgegessen ist er schon! Schön fluffig und zitronig und schmeckte auch nach 2 Tagen noch vorzüglich!

Viele Grüsse
Lotta

Donnerstag, 8. August 2013

kein Partnerlook bitte....

Hallo,

neulich im Laden trug ich diese selbstgemachte Bluse. Die kennt ihr noch nicht. Bild ist etwas unscharf und nächstes Mal mache ich auch die Badezimmertür zu, lach!

Die Ärmel waren zu kurz geraten. Lust alles wieder aufzutrennen hatte ich aber nicht. Darum wurde kurzerhand eine Spitzenborte angenäht (danke C. für die ganze Kiste voller schöner Dinge!). 

Also zurück zum Laden: Eine Kundin, schaute immer wieder blitzschnell an mir hoch und runter. Hab ich da einen Fleck, dachte ich mir. Aber nein! Ganz leise fragte sie, ob ich ihr auch genau eine solche Bluse machen könne.

Kann ich natürlich, aber bitte nicht genau so wie meine!

Foto ist auch nicht viel besser! Aber dies ist die Kundenbluse.

Kundin ist trotzdem glücklich und dann bin ich es auch!

Nun wünsche ich Euch noch einen frohen Tag und gehe mit Töchterchen (welche sich inzwischen an die Augenpflaster gewöhnt hat) Eis essen!
Viele Grüsse 
Lotta

Sonntag, 4. August 2013

Ich bin ein Pirat ....

Hallo,

manchmal sollte man auch ohne Verdacht zum Arzt gehen. So wie bei klein lottasvintage. Nie hatten wir den Verdacht, dass sie schlecht sehen könnte. Doch das eine Auge hat ein ziemlich dramatisches Defizit.


und jetzt wird sehr zum Leidwesen von klein lottasvintage das gesunde Auge abgeklebt, damit das "schlecht sehende" sich anstrengen muss.

Das hat uns einen großen Schrecken eingejagt. Die Firma Piratoplast klärt die Eltern mit einer tollen Broschüre und DVD sehr schön auf. Und für's Kind gibt es ganz viele Motive, so natürlich auch unter anderem eine Piratenklappe.

In einigen Wochen erfahren wir, ob das Abkleben das gewünschte Ergebnis erzielt hat. Drückt der kleinen mal die Daumen, denn eine Brille ist das letzte was sie will!

Viele Grüsse
Lotta

Freitag, 2. August 2013

erfrischende Limonade selbstgemacht....

Hallo an diesem heißen Sommerabend,

ich weiß garnicht wohin mit mir vor Wärme!

Wir hatten heute wieder weit über 30 Grad in Berlin und die letzten Ferientage wollen sinnvoll verbracht werden. So durfte Kindchen vor dem Laden selbstgemachte Limonade verkaufen.



Das geht ganz schnell, sollte aber einige Stunden - bei uns über Nacht - durchkühlen.

Man nehme 
8 Zitronen, schäle 3 davon. Zitronenschale zusammen mit 2 Tassen (Kaffeetassen) Wasser und einer Tasse Zucker aufkochen, bis das Wasser schön gelb ist und der Zucker sich gelöst hat. In der Zwischenzeit die Zitronen auspressen. Die gekochten Zitronenschalen entsorgen und das Zucker-Zitronen-Wasser mit dem Zitronensaft aufgiessen. Dann noch 4 Tassen Wasser nachgiessen. Gut durchkühlen!

Nach dem Durchkühlen haben wir nochmals abgeschmeckt und weitere 3 Esslöffel Zucker hinzugefügt - je nach Geschmack eben.


Es schmeckte so gut, dass nach kurzer Zeit der Stand abgebaut werden mußte und das eingenommene Geld sofort in Pizza eingetauscht wurde.

Viele Grüsse
Lotta